Gemeinnützige Gesellschaft

Bezirk Winterthur

Wer ist die Gemeinnützige Gesellschaft?

Die Schweizerische Gemeinnützige Gesell­schaft wurde 1810 gegründet. Sie macht sich die Förderung geistiger und materieller Volkswohlfahrt in der Schweiz zur Aufgabe. Sie engagiert sich in der Volksbildung, der Volksgesundheit, der Volks­wirtschaft sowie der sozialen Arbeit.

Beispielsweise macht sie sich ernsthaft Gedanken über die Schwierigkeiten des Zusammenlebens vieler verschiedener Kulturen. Ausserdem betreut sie die Wiege der Schweiz: Im Jahr 1860 konnte sie das Rütli kaufen und schenkte es dann dem Bund und somit dem Schweizervolk.

SAM 4191 SAM 4212
Die Rütliwiese am Urnersee


Rütliwiese - Geburtsstätte der Schweiz
Die Gemeinnützige Gesellschaft des Bezirkes Winterthur wurde 1836 gegründet. Als kleine, überschaubare Organisation leistet sie unkomplizierte Hilfe in Härtefällen, welche durch die Maschen des sozialen Netzes gefallen sind.
Die Mittel dazu bekommt die Gemeinnützige Gesellschaft aus den Zinsen von Legaten und Vermächtnissen sowie aus den Jahresbeiträgen der Mitglieder. Immer mehr ist sie jedoch auch auf zusätzliche Beiträge und Spenden angewiesen, um die gestiegenen Aufgaben bewältigen zu können — zum Wohle aller.